29. Januar 2015

Auf dem Programm: eine neue Hose!

Und tatata … geschafft:

Genäht habe ich Sie aus "Gonbach" einem Gabardine (gibt's hier). Er ist elastisch und sehr angenehm zu tragen. In braun habe ich mir schon mehrere genäht. Aber nun sollte es auch mal eine andere Farbe  und ein anderer Schnitt sein. Der Schnitt ist aus dem Heft: Meine Nähmode Sonderheft: Große Größen und passt perfekt.
Ich hatte auch einen Anflug von Verzierungswahn und habe die Tascheneingriffe mit einem Zierstich in hell versehen.
Aber das hätte ich mir auch sparen können. Ich trage eh nur Oberteile die bis zur Hüfte gehen. Da sieht man das gar nicht. Naja, manchmal ist der Mensch halt ein bischen spinnert.
Und hier noch ein Blick von der Seite:
Und weil das zeitlich jetzt gerade so schön passt, darf die Hose auch zu Rums.
So und nun schnell mal geschaut, was die anderen so Schönes gezaubert haben.



18. Januar 2015

Glückszahlen …

Hallo Ihr Lieben,
meine Stick- und Nähmaschine durfte sich nun auch mal wieder mit mir zusammen austoben.
Ich habe ein Tuch mit ganz vielen Zahlen gearbeitet. Und weil alle Zahlen von 1-0 vielfach vertreten sind, kann man immer sagen, das man seine Glückzahl dabei hat.
Es war eine sehr aufwändige Arbeit, warum es auch recht lange gedauert hat. Aber ich behaupte mal, es hat sich gelohnt.
Oder…?

Ihr fragt Euch vielleicht, warum das aufwändig war?
Zuerst habe ich eine Stickdatei für alle 10 Zahlen erstellt. Diese dann ins CutProgramm übernommen und bearbeitet. Dann das Ganze Retoure und aus den einfachen Zahlen eine Applikation erstellt.
Erst jetzt ging's in Nähzimmer. Dort immer im 5er Pack sämtliche Zahlen von meiner "Dicken Berta" ausschneiden lassen und danach wurde jede einzelne Zahl  appliziert. Das hat die meiste Zeit in Anspruch genommen. Kontur der Zahl sticken; Rahmen aus der Maschine; geschnittene Zahl passgenau auflegen; Rahmen wieder in die Maschine; Zahl aufsticken und diesen Vorgang für alle weiteren Zahlen wiederholen.
Das Nähen des Tuches war dann nur noch ein Klacks. Längseiten gesäumt und die Schmalseiten in Falten gelegt damit sich das Tuch von 106cm Breite auf ca. 79cm verjüngt. Danach habe ich die Schmalseiten mit dem gleichen Stoff eingefasst, aus denen die Zahlen sind (Kissing Birds aus der Serie Surprise Surprise by Jolijou - gibt's hier).
So hat man denn auch gleich eine Liebeserklärung für die Zahlen. Genau das Richtige für Buchhalter, Steuerberater, Kontroller, Banker, Mathematiker, Bingo- und Lotto-Spieler und alle anderen, die Zahlen grandios finden.
Das Tuch ist nicht nur sehr breit, sondern hat auch eine Länge von 170cm.  So ist das Tuch aus reiner Baumwolle vielseitig tragbar:
mal als Stola,
als Schal,
zum Loop gewickelt, aber auch am Strand gern mal über den Badeanzug geschlungen. Und weil es aus diesem Grund sicherlich viel genutzt wird und ein weißes Tuch dann wohl auch mal verschmutzt, ist es aus reiner Baumwolle. Da kann man es gut waschen und bügeln und es sieht danach wieder fein aus.
Mit diesem Projekt wünsche ich Euch eine schöne kreative Zeit.

12. Januar 2015

Mützenwetter

Zur Abwechslung habe ich mal wieder gestrickt.
Und weil gerade der Wind einem um die Nase weht, tut eine Mütze gute Dienste.
Meine neuesten Werke:
klassische Mütze
Mütze mit langem Kopfteil
hier kann man viel Haar drunter verstecken
 Welche ist Euer Favorit?

5. Januar 2015

Lieblings-Nähprojekt

Habt Ihr es schon vernommen?
Ina von Paddydoo möchte wissen, welche Näharbeit in 2014 unser Lieblingsprojekt geworden ist.
Ja, wer hätte das gedacht, auch bei mir hat sich eine Arbeit als Lieblingsstück herauskristallisiert.
Bereits Anfang des Jahres 2014, als ich meine neue Nähmaschine bekam, habe ich es in Angriff genommen.
Den Mittelteil meines Shirts habe ich gepatcht. Dabei kamen etliche Jerseyreste von früheren Arbeiten zum Einsatz. Das eigentliche Shirt ist aus dem Jersey Gitte von Swafing. Den Schnitt habe ich aus einem Nähheft. Leider weiß ich nicht mehr genau aus welchem.
Da ich bei dem gepatchten Einsatz auch auf den Fadenlauf geachtet habe, hat das Mittelteil zu arbeiten genauso lange gedauert, wie das Shirt zusammenzunähen. Aber diese Mühe hat sich gelohnt. Mittlerweile habe ich es schon ganz viele Male gewaschen und gebügelt und es sieht immer noch so aus, wie auf dem Bild, als es noch ganz neu war.
Und weil ich es so gerne trage, darf es zu Paddydoo's Blogparty.

ps.: ich wünsche euch allen noch ein schönes und kreatives Jahr 2015

Empfohlener Beitrag