21. Februar 2016

Kulturbeutel mit Elefant

Wer mich kennt, weiß, dass ich Elefanten mag.
Als ich mich entschlossen habe, den Kulturbeutel - oder Kostmetiktasche wie farbenmix das nennt - von der neuen Taschenspieler CD zu nähen, kamen mir die Elefanten wieder in den Sinn.
Sie baden doch so gern und deshalb darf sich auf meinem Kulturbeutel auch ein Elefant zeigen.

Für außen habe ich den Baumwollstoffstoff Betty Butter by Jolijou gewählt. Und um das Ganze etwas aufzulockern, habe ich einen weißen Baumwollstreifen dazwischen gesetzt, den ich mit aufgenähtem Perlgarn verziert habe, welches sich auch am Reißverschluss wieder findet. Innen ist die Tasche mit beschichtetem Jaquard ausgeschlagen.
So macht es nichts, wenn vielleicht die Shampooflasche noch etwas feucht ist oder gar ausläuft.
Was, Ihr glaubt eine Shampooflasche passt da nicht rein? Oh doch … !
Schaut mal …
… die Tasche ist aufgeklappt 32cm hoch. Und damit das Rumgeklappte auch hält, wenn die Tasche gefüllt ist, wurden die Klettbänder mal längs und mal quer angenäht.
So passt sie sich den gegebenen Umständen prima an. Sie ist also alles in allem: schlicht aber überaus praktisch.
Verlinkt mit:

16. Februar 2016

Hurra, ein Geschenk …

… und das einfach so. Ich habe nicht Geburtstag und auch sonst gab es keinerlei Anlass.
Ich freue mich so!
Die liebe Nicole - oder auch Colle, wie sie Ihre Freunde nennen - von Color4Colle hat mir eine Taschenspieler-CD 3 von farbenmix geschenkt. Mein liebes Kind, war nämlich eine der Designbeispielnäherinnen von Farbenmix.
Und sie hat da echt wunderbare Taschen genäht. Die findet Ihr auf Ihrem Blog und auf der Inspirationsseite von farbenmix, wo auch die Beispiele der anderen Näherinnen gezeigt werden.
Als ich mir die Taschen dort angeschaut habe, war mir gleich klar, für die Beuteltasche hatte ich genau die richtigen Stoffe da.
Und nun, wo ich auch eine CD habe, musste das natürlich gleich in die Tat umgesetzt werden.
Ursprünglich sollte der Henkel aus dem Stoff der Innentasche sein. Aber wider besseren Wissens, war ich doch der Meinung, bei so einer großen Tasche gehöre ein extra steifer Henkel dran. Dafür habe ich die Schabrackeneinlage S 520 von Vlieseline gewählt. Dachte ich doch, wenn ich die ganze Hand in den Henkel schieben kann, bekomme ich das auch gewendet. Doch das Material hat mich eines Besseren belehrt.
Nun denn, nochmal von vorn. Aber für einen zweiten Henkel reichte der gepunktete Stoff nicht mehr aus. Deshalb musste der Nostalgiestoff auch für den Henkel herhalten. Nun habe ich S 320 gewählt und es passt auch harmonisch zum Rest der Tasche. Das war genau die richtige Wahl.
Tja, aber mit einem Fehler, gebe ich mich nicht zufrieden. Wenn einmal der Wurm drin ist ….
Weil die Tasche so groß ist, sollte sie auch eine Innentasche für das Handy haben. Da ich selbst keines besitze, habe ich im Internet nach den neuesten Modellen und Ihrer Abmessungen gesucht und gefunden. Ganz schön gewaltig - aber zu der großen Tasche passt's.
Nun diese in die Mitte zu setzen, fand ich langweilig. Sie sollte innen etwas nach außen versetzt sein.
Dabei habe ich dann nicht beachtet, das der breite Henkel nach unten hin noch breiter wird.
Das Ende vom Lied … schaut selbst
Ich habe einen Teil der Tasche mit dem Henkel annähen wieder mit zugenäht. So ein Sch….
Nahttrenner, wo bist du?
Innentasche einen 1cm versetzt und das ganze nochmal.
Jetzt passt's
Aber leider sieht man die Einstiche noch vom ersten mal zunähen - unschön!
Ein bischen Schnickschnack muss aber trotzdem sein:
Die Stickerei ist aus der ArtLink Software von Bernina. Und wenn das zu wenig Schnickschnack ist, kann man an dem unten angebrachten D-Ring noch mehr dranhängen.
Eigentlich ist der Schnitt wirklich sehr einfach.
Mein Fazit: Nichts ist so einfach, dass man nicht auch noch Mist machen kann *lach*.
Verlinkt mit:




11. Februar 2016

Ostern naht …

Ein Blick auf den Kalender sagt, dass Ostern in diesem Jahr sehr früh ist.
Da fiel mir wieder ein, dass ich seit Jahren immer die gleiche Tischdecke zu Ostern liegen habe.
Mit Weihnachtsdecken kann ich die Fulle zudämmen, wie man bei uns hier zu sagen pflegt.
Aber mit Osterdecken sieht es traurig aus.
Also habe ich mich in mein stilles Kämmerchen verzogen und ans Werk gemacht.
Und hier ist das Ergebnis:
Pink ist ja nun nicht so wirklich mein Ding. Aber ich halte es für eine richtige Ostereierfarbe und deshalb ist mal eine Ausnahme erlaubt.
Ich war mir erst unsicher, ob und wenn ja, ich überhaupt eine Vlieseinlage zwischen Vorder- und Rückseite nehmen sollte. Aber meine lieben Kolleginnen aus der Facebook-Gruppe haben mir da mit Rat zur Seite gestanden. Entschieden habe ich mich letztlich für das dünne H 630 von Vlieseline (Freudenberg).
Ach, Ihr wollt die Rückseite auch sehen?
Die ist ganz schlicht einfarbig. Lediglich die Steppnähte, die ich im Nahtschatten der Vorderseite gesetzt habe, sieht man.
Von mir aus kann nun Ostern kommen. Denn ich freue mich so, dass das so fein geklappt hat. Ihr müsst nämlich wissen, das ist bisher mein größtes Werk in Sachen Patchwork und Quilt. Bislang bin ich über Kissenplatten nicht hinausgekommen, aus lauter Angst mir die Arbeit am Ende noch zu verderben.
Verlinkt mit:

10. Februar 2016

Das neue Thema bei Monat für Monat steht fest!

Man könnte glauben, das Thema "Schlafwandler" war zu schwierig.
Denn trotz der Aussicht auf einen feinen Gewinn haben leider nur recht wenig Beiträge in die Linkparty gefunden.
Das neue Thema ist bestimmt leichter! Es lautet: OSTERN
Ihr wundert Euch - im Februar Ostern?
Ich habe mir dabei etwas gedacht.
Denn in diesem Jahr ist Ostern recht früh. Wenn dieser Monat für Monat am 9. März zu Ende geht, sind es nur noch 2 Wochen hin. Wenn Ihr dann erst anfangt Euch Gedanken darüber zu machen, ist es für manch Selbstgemachtes schon zu spät.
Um diesem Stress zu entgehen, ist es doch sinnvoll sich jetzt schon darum zu kümmern.
Als Beispiel möchte ich Euch diese Tasche zeigen, in der die Kinder die gefundenen Ostereier sammeln können.
Einen Beitrag darüber gab es schon einmal hier.
Außerdem gilt Ostern als die Frühlingsbotschaft schlechthin. Und so denke ich doch, das es nicht so schwierig sein sollte etwas anzufertigen, das die Linkparty Monat für Monat bereichert.
Ich wünsche Euch und mir viel Vergnügen dabei.


Empfohlener Beitrag