24. September 2016

Ein bischen zu früh?

Jein, vielleicht …
Aber als Verkäuferin sollte ich meiner Zeit immer ein wenig voraus sein, was mir allerdings nur selten gelingt. Doch in diesem Jahr hat es geklappt.
Und deshalb habe ich für die nächste Saison, der Advents- und Weihnachtszeit, mir für meine beliebten Topflappen ein neues Motiv ausgedacht.
Ein Rentier schmückt nun Topflappen und Küche.
Schließlich ist ja bereits in der letzten Novemberwoche der 1. Advent.
Wenn es da also schon Plätzchen und Stollen geben soll, muss bald angefangen werden.
Mit den passenden Topflappen macht das garantiert gleich noch einmal so viel Spaß.
In diesem Sinne wende ich mich mal wieder meinen Stricknadeln zu und wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Verlinkt mit:

12. September 2016

Herbstzeit

Ja, so langsam wird es Herbst.
Man kann es schon riechen und wenn sich Nebel frühmorgens langsam lichtet, der Tau auf dem Gras liegt und sich mühsam die Sonne durchkämpft, dann ist es soweit.
In diesem Jahr ist er sogar in mein Nähzimmer gekrochen und hat sich auf eine Geldbörse gelegt.
Und wie ich das gerade so fotografiere, fällt mir ein, ich habe doch auch eine Tasche aus dem gleichen groben Leinen/Baumwollstoff genäht und auch da ist auf der Klappe eine herblich anmutende Stickerei drauf.
Passen doch echt gut zusammen, die Zwei, was für eine Freude.
Verlinkt mit:

6. September 2016

SeptemberWein …

… so heißt die Farbaktion auf DaWanda in diesem Monat.
Es soll etwas in weinrot und einer zusätzlichen Farbe sein, wobei weinrot am meisten vertreten sein muss.
Mein Beitrag:
Die Aufnahme ist gestern Mittag entstanden. Da kommt das weinrot nicht so gut zur Geltung.
Deshalb schicke ich dieses Foto nochmal hinterher. Hier ist die Farbe real. Die Zusatzfarbe ist bei mir schwarz.
Übrigens die Socken sind für einen Mann gestrickt, der Gr. 44/45 braucht. Ich finde, Männer kommen bei handgefertigten Sachen oftmals zu kurz. Aber wenn die Männer so ticken, wie der Meinige, sind sie auch selber schuld. Ich habe das bis jetzt immer darauf zurückgeführt, dass er handarbeitsgeschädigt ist. Denn er wuchs in einem Handarbeitshaushalt auf - kannte das also von Kindesbeinen an. Und dann heiratet er eine Frau, die genauso weiter macht, wie seine Mutter und die Tochter führt das fort. Er ist sein ganzes Leben mit nähen, sticken, stricken, häkeln umgeben.
Naja, da muss er durch!
In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute von Euch, nicht ohne vorher zu schauen, was den Kollegen zu dem Farbthema so eingefallen ist.
Wenn Ihr mir das nachmachen wollt, klickt Ihr einfach mal hier.
Verlinkt mit:

2. September 2016

Ihr werdet es nicht glauben …

… aber ich hatte das Bedürfnis mal wieder eine Geldbörse nach Hansedelli's Schnitt zu nähen.
Was, Ihr glaubt, das ist ein alter Beitrag? Nein, ich schwöre! Die, die Ihr kennt, war diese:
Außerdem war die vom letzten mal, innen u.a. mit einem gelben Stöffchen versehen.
Nun habe ich statt dessen grün genommen.
Sie fällt also hauptsächlich innen etwas anders aus. Aber das muss sie auch. Schließlich bin ich keine Fabrik, sondern stelle nur Einzelstücke her. Es wird auf keinen Fall etwas 100% Gleiches geben.
Zum einen ist halt alles echt Handarbeit und zum anderen habe ich meine Shöpchen nicht umsonst unicata genannt!
In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!
Verlinkt mit:





Empfohlener Beitrag