1. August 2017

Nervensägen bleiben draußen!

Nerven Euch die Fruchtfliegen in diesem Jahr auch so sehr, wie mich?
Als ich dann auf dem Bernina-Blog einen Beitrag über Schüsselabdeckungen sah, hab ich mir vor den Kopf gehauen. Das ich da nicht selbst drauf gekommen bin? Schließlich habe ich vor vielen Jahr ja auch mal welche genäht. Allerdings nur aus einer Lage Stoff, bei der ich den Rand doppelt eingeschlagen und zum Tunnel genäht, in den ich dann ein Gummi eingezogen hatte.
Auf dem Bernina-Blog hat Fräulein Otten den Stoff gedoppelt. Das sieht eleganter/ordentlicher aus.
Also habe ich es diesesmal auch so gemacht. Und das ist mein Ergebnis:

Nun ist die kleine Fliegenplage ausgesperrt und das sieht nicht nur ansprechend aus, sondern Stoff hat den Vorteil, dass er atmungsaktiv ist. Und so schwitzen die Sachen unter der Haube nicht, wie es bei den gekauften Plastikfolien passiert. Ich hoffe mit dem doppelten Stoff funktioniert das auch noch so gut wie es mit der einfachen Lage.
Und nein, die Luftballons sind nicht gestickt.
Ich habe zum ersten Mal geplottet. Meine Tochter hat für eine Woche nicht die Möglichkeit Ihren Plotter zu nutzen. Da ich mich mit dem Gedanken trage, mir evtl. einen anzuschaffen, hat Sie mir Ihren, zum Ausprobieren, vorbeigebracht. Ich würde mal sagen: Hat funktioniert!
Verlinkt mit:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag